FacebookTwitterPinterest

 

 

 

 

 

 

Blut zu bekommen ist ein Recht

Blut zu spenden ist eine Bürgerpflicht

 

Spender werden arrow white

tel0471 400 874

Plasmaapharese

Bei der Apharese (griechischer Begriff für den Vorgang der „Wegnahme“) erhält man durch den Einsatz von Zellseperatoren aus dem Spenderblut nur den Bestandteil, den man braucht: Plasma (Plasmapherese) oder Blutplättchen (Thrombozytapherese). Die restlichen Elemente werden gleichzeitig ins Blut zurückgeführt.

Nur ein Teil des jährlichen Bedarfs an Eiweißstoff und Blutgerinnungsfaktor VIII sowie an anderen Plasmaderivaten wird in Italien hergestellt; der restliche Teil muss unter Inkaufnahme großer Kosten und einem potentiell höheren Risiko für übertragbare Krankheiten importiert werden.

Die Plasmapherese wird mit Gerätschaften durchgeführt, die Blut abnehmen und es von den Komponenten trennen. Die Zellen werden in einem kontinuierlichen Prozess dem Spender wieder durch einen einzigen Venenzugang zugeführt.

Diese Art von Spende dauert ungefähr zwischen 35 und 50 Minuten. Sie wird vorzugsweise nach Vereinbarung durchgeführt und da besondere Geräte benötigt werden (Zellseparatoren) kann man es nur in dafür  zugelassenen Transfusionszentralen machen lassen.

Die Anforderungen um Plasma spenden zu können sind ähnlich wie die bei einer Vollblutspende. Der Intervall zwischen zwei Plasmaspenden kann unter anderem auch nur zwei Wochen betragen, weil Plasma sich sehr schnell regeneriert. Für den Spender zieht das ganze keinerlei negative Konsequenzen oder Folgen nach sich.  

faq
Bedenken oder Fragen?

Schauen Sie sich unseren Support-Bereich an, wo Sie die häufigsten Fragen finden können

weiterlesen
Mit dem Klick auf den oben stehenden Button erklären Sie automatisch mit den gegebenen Datenschutzbestimmungen einverstanden zu sein.

4a1

4a2