FacebookTwitterPinterest

 

 

 

 

 

 

Blut zu bekommen ist ein Recht

Blut zu spenden ist eine Bürgerpflicht

 

Spender werden arrow white

tel0471 400 874

Denise Karbon

Denise Karbon

Die deutschsprachige Südtirolerin mit Wurzeln in Kastelruth hatte ihr Debüt am 6. Januar 1998 beim Weltcup in Bormio. 1999 stellten sich dann mit einer Goldmedaille im Riesenslalom der Juniores in Pra Loup die ersten Erfolge ein. 

Trotz der zahlreichen Verletzungen, vor allen Dingen an den Gelenkbändern der Knie[3], wird sie oft zu den besten Sportlern ihrer Lieblingsdisziplin, dem Riesenslalom, gezählt. Eben aufgrund dieser Verletzungen musste sie lange Zeit aussetzen oder hat unregelmäßig für den Spezialslalom trainiert [keine Quelle], eine Disziplin, in der es ihr in den ersten Jahren ihrer Karriere, bis 2003, gelungen ist, 10 Mal zu den besten 30 zu gehören und sogar im Jahr 2000 den zehnten Platz in Santa Caterina Valfurva zu belegen. Ab 2006 hat sie wieder regelmäßig an den Wettkämpfen des Weltcups in dieser Disziplin teilgenommen. Mit der Teilnahme war dann wieder 2010 Schluss, weil ihre körperliche Verfassung ihr nicht mehr erlaubte, gleichzeitig für zwei Disziplinen zu trainieren und an Wettkämpfen darin teilzunehmen.

Weltmeisterschaften

2 Medaillen:
1 Silber (Riesenslalom in Sankt Moritz 2003)
1 Bronze (Riesenslalom in Åre 2007)

Weltmeisterschaften der Juniores

1 Medaille:
1 Gold (Riesenslalom in Pra Loup/Le Sauze 1999)



Weltcups

Beste Platzierung in der allgemeinen Rangliste: 10. Platz 2008
Gewinnerin des Weltcups im Riesenslalom 2008
16 Podiumsplätze:
6 Siege (alle im Riesenslalom)
4 zweite Plätze
6 dritte Plätze

Altoatesina di lingua tedesca e originaria di Castelrotto, ha esordito in Coppa del Mondo il 6 gennaio 1998 a Bormio. Nel 1999 ha ottenuto i primi successi, vincendo la medaglia d'oro nello slalom gigante ai Mondiali juniores di Pra Loup.

Nonostante numerosi infortuni, soprattutto ai legamenti delle ginocchia[3], è spesso considerata una delle massime interpreti stilistiche della disciplina che predilige, lo slalom gigante. Proprio a causa di questi infortuni ha per lungo tempo sospeso o praticato in maniera discontinua[senza fonte] lo slalom speciale, disciplina nella quale nei primi anni della carriera, fino al 2003, era riuscita a entrare dieci volte nelle migliori trenta, raggiungendo anche un decimo posto nel 2000 a Santa Caterina Valfurva. Dal 2006 ha ripreso una partecipazione costante alle gare di Coppa del Mondo di questa disciplina, partecipazione che si è di nuovo interrotta dopo il 2010, quando le condizioni fisiche di Denise non hanno più consentito gli allenamenti e la partecipazione contemporanea a due discipline.

Mondiali 

2 medaglie:
1 argento (slalom gigante a Sankt Moritz 2003)
1 bronzo (slalom gigante a Åre 2007)

Mondiali juniores

1 medaglia:
1 oro (slalom gigante a Pra Loup/Le Sauze 1999)

Coppa del Mondo

Miglior piazzamento in classifica generale: 10ª nel 2008
Vincitrice della Coppa del Mondo di slalom gigante nel 2008
16 podi:
6 vittorie (tutte in slalom gigante)
4 secondi posti
6 terzi posti

fonte: wikipedia

faq
Bedenken oder Fragen?

Schauen Sie sich unseren Support-Bereich an, wo Sie die häufigsten Fragen finden können

weiterlesen
Mit dem Klick auf den oben stehenden Button erklären Sie automatisch mit den gegebenen Datenschutzbestimmungen einverstanden zu sein.

4a1

4a2